Füllstand Gasflasche prüfen – dieses kleine Tool hilft Dir!

Das Problem

Wie voll ist meine Gasflasche noch? Reicht die Gas-Menge noch, oder soll ich besser eine neue Flasche kaufen? Mit diesen Fragen quält sich jeder, der Flaschen-Gas benutzt:

  • beim Camping
  • im Wohnmobil
  • im Wohnwagen
  • im Haushalt oder in der Gartenlaube
  • zum Grillen mit dem Gas-Grill etc.

Tauscht man zu früh, verschenkt man bares Geld – tauscht man zu spät, steht man im Winter ohne Heizung da oder der Grill-Abend nimmt eine traurige Wendung.


Die Lösungen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um dem Problem Herr (oder Frau) zu werden:

Gasflasche wiegen

Eine umständliche Variante, bei der man das Gewicht der Flasche im komplett gefüllten und im leeren Zustand kennen muss. Daraus ergibt sich das Gewicht der Gas-Füllung, woraus man den aktuellen Füllstand berechnen kann. Das klingt in Deinen Ohren sehr kompliziert? Ja, in unseren auch. Außerdem haben wir keine Lust, ständig die Gasflasche aus- und wieder einzubauen, nur um sie wiegen zu können. Wer aber Freude an solch komplizierten Berechnungen hat: Im Online-Handel gibt es tolle Geräte, um Gasflaschen oder Koffer etc. zu wiegen, zum Beispiel die BURG-WÄCHTER Handwaage Tara PS 7600 * – die Käufer scheinen jedenfalls sehr zufrieden damit. Uns ist das alles viel zu kompliziert und zeitaufwändig.


Wasser-Trick

Er kursiert im Internet und wir möchten ihn Dir der Vollständigkeit halber nicht vorenthalten. Aber ganz ehrlich: Wir raten davon ab. Ausprobiert haben wir es nicht, aber es klingt nach einer kleinen Schweinerei und spätestens da winken wir dankend ab. Wenn Du es trotzdem und auf eigenes Risiko ausprobieren willst:

  • gieße von außen vorsichtig ein Glas warmes Wasser über die Gas-Flasche
  • dann fährst Du mit der Hand langsam von oben nach unten über die Flasche
  • dort, wo die Temperatur von warm (leer) zu kalt (gefüllt) wechselt, ist die Füllstand-Grenze und Du weißt, wie voll Deine Gas-Flasche noch ist

Magnetischer Gas-Level-Indikator

Anfangs hatten wir mit dem Gedanken gespielt, uns dieses kleine wiederverwendbare Magnet-Teil zu kaufen. Es handelt sich um eine magnetische Folie, die in unteren Bereich der Gasflasche angebracht wird, sodass man sofort sehen kann, wenn die Füllung unter z. B. 10% fällt.

Der Nachteil: Man hat die anderen 90% des Füllstandes nicht im Blick – oder muss den Magneten ständig umsetzen; auch die Kunden-Meinungen haben uns nicht überzeugt, weshalb wir uns dieses Wunderwerk der Technik erspart haben. Wer trotzdem schauen will: Here you go * .


Unsere Empfehlung

Nachdem wir das gute Teil jetzt einige Gasflaschen lang getestet haben, können wir den Dometic Gas-Checker*  ruhigen Gewissens weiterempfehlen, und zwar aus folgenden Gründen:

Praktische Größe: Er ist klein und leicht – und findet damit überall ein Plätzchen, wo er auf seinen nächsten Einsatz warten kann.

Einfache Handhabung: Nicht größer als ein klassischer Edding lässt sich der Füllstand-Messer jederzeit problemlos nutzen, indem man ihn im 90°-Winkel gegen die Gasflasche drückt. Leuchtet er rot, befindet man sich im leeren Bereich. Leuchter er grün, befindet man sich im mit Gas gefüllten Bereich. In wenigen Sekunden hat man so den Füllstand der Gasflasche ermittelt, ohne sie umständlich ausbauen und wiegen zu müssen.

Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis.


Fazit

Es gibt viele Möglichkeiten den Füllstand einer Gasflasche zu ermitteln. Die für uns beste Option bleibt nach wie vor der Dometic Gas-Checker* – klein, leicht und einfach zu handhaben, egal ob beim Grillen im Garten, beim Camping oder im Urlaub mit Wohnmobil und Wohnwagen. Für eingefleischte Truma-Fans gibt es auch noch den hauseigenen Truma Gasinhaltsmesser* , der mit 75€ aber auch recht teuer daher kommt.

       
*Werbung

Das könnte Dich auch interessieren …


*Werbung